+49 30 120 83 49-0 info@talentwunder.com
Bevor wir tie­fer the­ma­tisch ein­tau­chen, wür­den wir uns freu­en, wenn du uns etwas zu dei­ner Per­son und dei­nem Wer­de­gang erzählst
Mein Name ist Orhan Yesil­bas. Ich bin 34 Jah­re alt und bin seit 11 Jah­ren in der Per­so­nal­ver­mitt­lung / Recrui­t­ing tätig. Im Jah­re 2006 habe ich bei der Reu­tax AG in Hei­del­berg ange­fan­gen. Von 2008 bis 2013 war ich bei Red and Blue IT Ser­vices in Wies­ba­den beschäf­tigt. Seit Juni 2013 ver­ant­wor­te ich die Per­so­nal­ver­mitt­lung bei der 3 Screen Solu­ti­ons. In den ers­ten Mona­ten habe ich mit einem Kol­le­gen die Spar­te auf­ge­baut. Aktu­ell sind wir ein ver­läss­li­cher Part­ner für unse­re Kun­den.

Sicherlich hast du auch schon vom “War for Talent” gehört, vor welche Herausforderungen werden Recruiter und Unternehmen in den kommenden Jahren gestellt?

Der Markt hat sich zu einem „Bewer­ber­markt“ gewan­delt. Sowohl Per­so­nal­ver­mitt­ler als auch die Unter­neh­men wer­den neue Wege gehen müs­sen. Dabei spielt die Geschwin­dig­keit eine gro­ße Rol­le. Heut­zu­ta­ge haben wech­sel­wil­li­ge Fach­kräf­te meist meh­re­re Job­an­ge­bo­te nach weni­gen Bewer­bun­gen. Der Schnells­te zu sein, wird die Chan­cen für das jewei­li­ge Unter­neh­men immens erhö­hen. Dem­entspre­chend müs­sen inter­ne Pro­zes­se neu aus­ge­rich­tet wer­den.

Die Online-Bewer­bun­gen sind immer wich­ti­ger gewor­den. Die Benut­zer­freund­lich­keit ist ein ent­schei­den­der Fak­tor. Mit weni­gen Maus­klicks soll­te ein inter­es­sier­ter Kan­di­dat sei­ne Bewer­bung ein­rei­chen kön­nen.

Sehr wich­tig ist auch die Phi­lo­so­phie des Arbeit­ge­bers. Agi­li­tät, Work-Life-Balan­ce, Kar­rie­re­chan­cen, Füh­rungs­kul­tur, Digi­ta­li­sie­rung sind The­men, die die Unter­neh­men bereits seit län­ge­rem beschäf­ti­gen.

Alte, ver­krus­te­te Struk­tu­ren sind nicht mehr ange­sagt. Das heißt aber nicht, dass alles „Alte“ falsch ist. Die Unter­neh­men müs­sen sich kri­tisch hin­ter­fra­gen und den bes­ten Weg für sich fin­den, um sich erfolg­reich auf die Zukunft vor­zu­be­rei­ten.

Wie bereitet ihr euch auf diese Herausforderungen vor und welche Lösungsansätze implementiert ihr gegenwärtig?

Wir haben den Vor­teil, dass unse­re Kun­den sehr moder­ne und agi­le Unter­neh­men sind. Somit haben wir sehr gute Chan­cen, poten­zi­el­le Kan­di­da­ten für sie zu gewin­nen.

Für mich per­sön­lich ist es wich­tig, ein gro­ßes Netz­werk zu haben. Unser täg­li­ches Arbei­ten wird mit der rich­ti­gen Soft­ware unter­stützt.

Heu­te gibt es unter­schied­lichs­te Metho­den poten­ti­el­le Mit­ar­bei­ter zu fin­den.

Wie sucht ihr selbst nach Personal und welche Methode bewertest du als am erfolgreichsten?

Als Per­so­nal­ver­mitt­ler bin ich ein sehr gro­ßer Fan von Active Recrui­t­ing. Die Zei­ten, als man eine Stel­len­an­zei­ge inse­rier­te und auf Bewer­ber war­te­te, ist längst vor­bei. Aktu­ell ist es wich­ti­ger denn je, pas­sen­de Kan­di­da­ten direkt anzu­spre­chen.

Dar­um soll­ten Unter­neh­men mit Per­so­nal­ver­mitt­lern arbei­ten. Das The­ma Recrui­t­ing ist zu wich­tig, um es neben­bei zu machen.

Was bedeutet für dich modernes Recruiting?

Moder­nes Recrui­t­ing hat für mich meh­re­re Facet­ten. Ein Arbeit­ge­ber muss am Bewer­ber­markt aktiv sein, auf poten­zi­el­le Kan­di­da­ten zuge­hen, die eige­nen USP´s prä­sen­tie­ren und den gan­zen Bewer­bungs­pro­zess so ein­fach wie mög­lich gestal­ten – und dies in einer kur­zen Zeit und mit einer pass­ge­nau­en Soft­ware.

Welche Rolle spielt dabei Active Sourcing? / Welche Erfahrung hast du damit bereits gemacht?

Wie bereits erwähnt, ist Active Sourcing für mich ein wich­ti­ges Instru­ment. Durch unser akti­ves Vor­ge­hen haben unse­re Kun­den einen Wett­be­werbs­vor­teil. Gleich­zei­tig machen wir Mar­ke­ting für sie, da wir die ein­zig­ar­ti­gen Eigen­schaf­ten des jewei­li­gen Unter­neh­mens deut­lich zum Aus­druck brin­gen.

Worin siehst du die Vor- und Nachteile von Active Sourcing?

Es gibt nur Vor­tei­le. Ohne ein moder­nes Recrui­t­ing bzw. ohne flei­ßi­ge Per­so­nal­ver­mitt­ler haben Arbeit­ge­ber kei­ne Chan­ce, die benö­tig­ten Fach­kräf­te zu bekom­men. Die Kon­kur­renz ist ein­fach zu groß.

Was für ein technische Möglichkeit würdest du dir wünschen, um deine Arbeit zu erleichtern?

Ich bin mit den tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten recht zufrie­den.

Abschließend noch eine Frage: Was macht dein Unternehmen besonders? Warum sollte man bei euch arbeiten?

Sowohl unse­re Kun­den als auch wir haben erkannt, dass sich der Markt ver­än­dert hat. Wir stel­len uns auf die neu­en Bedürf­nis­se ein. Agi­le Struk­tu­ren mit sehr guten Ent­wick­lungs­chan­cen, kur­ze Ent­schei­dungs­we­ge, fle­xi­ble Arbeits­zei­ten, ein kol­le­gia­les Mit­ein­an­der und erreich­ba­re Ziel­set­zun­gen gehö­ren bei uns zum dai­ly busi­ness.

Vie­len Dank für Dei­ne Ant­wor­ten!