+49 30 120 83 49-0 info@talentwunder.com

Active Sourcing – Neue Herausforderungen im Recruiting

 

Inhaltsverzeichnis
Was bedeutet Active Sourcing?
Wieso ist Active Sourcing notwendig?
Methoden des Active Sourcing Recruiting
Vorteile von Active Sourcing
Wie ist der Ablauf im Active Sourcing?
Welche Kandidaten werden am häufigsten mit Active Sourcing rekrutiert?
Beispiel für ein Active Sourcing Anschreiben
Was ist die Boolesche Suche?
Ist Active Sourcing noch unter der DSGVO erlaubt?
Ab wann lohnt sich Active Sourcing?
Die geeignete Ansprache der Kandidaten
Fazit
Jetzt testen

Was bedeutet Active Sourcing?

Active Sourcing beschreibt den Ansatz der aktiven Suche nach potenziell geeigneten Talenten im Arbeitsmarkt. Hierbei wird also eine Bandbreite an Möglichkeiten mit einbezogen, wie beispielsweise Campus Recruiting oder Guerilla Recruiting.
Nicht behandelt werden die gängigen, eher passiven Ansätze wie Stellenanzeigen, oder Personalberatungen. Aktive Suchstrategien sind dafür ausgelegt, passive Kandidaten zu erreichen, also diejenigen, die sich nicht selbst aktiv auf Stellensuche befinden. Einen Schwerpunkt bildet die Suche nach Kandidaten über Social Media, wie LinkedIn oder Xing.

 

Wieso ist Active Sourcing notwendig?

In Zeiten des Fachkräftemangels und des “War for Talent” ist Active Sourcing eine beliebte Methode, um gute Bewerber anzuziehen, bevor sie von der Konkurrenz entdeckt werden und um den Recruitingprozess effizienter zu gestalten.
Der Fachkräftemangel ist in vielen Branchen und Regionen bereits heute mit den damit einhergehenden ökonomischen Risiken Realität. Hierbei zählen zu den wesentlichen Faktoren die demografische Entwicklung und der wachsende Bedarf in den Bereichen Mathematik, Informationstechnologie, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Zudem wird deutlich, dass zukünftige Arbeitsmärkte nach anderen Regeln laufen als es noch in der Vergangenheit der Fall war. Beispielsweise erleben wir aufgrund der Weiterentwicklung von Technologien eine nie dagewesene Transparenz der Arbeitsmärkte, die unmittelbar einen höheren Wettbewerb zur Folge hat.

 

Methoden des Active Sourcing Recruiting

 

Social Media Recruiting

Unternehmen suchen geeignete Bewerber über soziale Netzwerke und nutzen die Steuerkraft dieser Plattformen, um zukünftige Mitarbeiter gezielt anzusprechen.

Campus Recruiting

Studenten werden frühzeitig an Unternehmen gebunden, um sie dann, wenn sie ihr Studium abgeschlossen haben, einstellen zu können.

Talent Scouting

Junge, talentierte Menschen werden bei der Ausübung relevanter Tätigkeiten beobachtet, um sie im Falle einer vermuteten Eignung zu gewinnen.

Guerilla Marketing

Mit geringem Mitteleinsatz versuchen Unternehmen große Wirkungen zu erzielen (Guerilla-Effekte).

Vorteile von Active Sourcing

Die Vorteile für Unternehmen liegen auf der Hand: Du kannst durch Active Sourcing passive Kandidaten, also diejenigen, die aktuell nicht aktiv auf Jobsuche sind, eventuell aber trotzdem an einer beruflichen Neuausrichtung interessiert sind, identifizieren und kontaktieren. Diese Gruppe ist im Kontext der Personalgewinnung die interessanteste, es kann nämlich davon ausgegangen werden, dass passiv suchende Kandidaten in der Tendenz besser qualifiziert sind und im Arbeitsmarkt einen höheren Marktwert genießen. Zudem lassen sich beim Active Sourcing die Kosten für die Rekrutierung neuer Mitarbeiter im Vergleich zu anderen Maßnahmen deutlich reduzieren. Beispielsweise entfallen durch das Active Sourcing die oftmals hohen Kosten für das Schalten von Stellenanzeigen.

 

Wie ist der Ablauf im Active Sourcing?

Für das Active Sourcing ist es unerheblich, ob ein Kandidat noch studiert, bereits bei einem anderen Unternehmen eingestellt ist oder zum aktuellen Zeitpunkt auf Jobsuche ist. Active Sourcer sprechen sie an, um potentielle Kandidaten für einen aktuellen oder späteren Bedarf zu rekrutieren. Die Kontaktaufnahme kann über sämtliche zur Verfügung stehende Kanäle erfolgen. In letzter Zeit gewinnt die Kontaktaufnahme über Social Media jedoch immer mehr an Bedeutung. So stellen Karrierenetzwerke wie XING und LinkedIn, aber auch branchenspezifische Netzwerke wie Github oder Stackoverflow, eine gute Möglichkeit dar, um mit potentiellen Kandidaten aktiv ins Gespräch zu kommen und geeignete Talente ausfindig zu machen. Talentwunder erleichtert dir diese Suche und hilft dir dabei, passende Kandidaten aus über 75 sozialen Netzwerken zu identifizieren.

 

Welche Kandidaten werden am häufigsten mit Active Sourcing rekrutiert?

Bei Talentwunder wird am häufigsten nach technischen Berufen und Ingenieuren gesucht. Die nachfolgende Tabelle zeigt die Top 5 der am meisten nachgefragten Berufsgruppen:

Beispiel für ein Active Sourcing Anschreiben

Der erste Kontakt zwischen Personaler und Bewerber ist ein besonders wichtiger Punkt im Active Sourcing. Dabei ist es besonders wichtig, jeden Kandidaten durch eine personalisierte und nicht etwa durch eine standardisierte Vorlage anzusprechen um sein/ihr Interesse zu wecken. Darüber hinaus sollten Recruiter Informationen über sich persönlich angeben und bei den Informationen zur freien Stelle eher vage bleiben, um erst einmal das Interesse des Kandidaten zu wecken.

Nachfolgend haben wir einmal den Aufbau für ein Musteranschreiben bei der Ansprache der Kandidaten:

Hallo [Vorname],

Paragraph 1: Stellen Sie sich und Ihre Recruiting-Intention kurz vor.

Ich hoffe du bist gut in die Woche gestartet! Mein Name ist [Name] und ich arbeite im [Position] bei [Firma]. Ich war gerade dabei Top-[Position] in [Ort] zu recherchieren und bin dadurch auf dein [Soziales Netzwerk]-Profil aufmerksam geworden.

Paragraph 2: Erklären Sie warum der Kandidat ein guter Fit wäre und um welche Position es sich handelt.

Dein Hintergrund in [Erfahrungen/Stärken] hat mich echt beeindruckt, ganz besonders interessant finde ich dein [Projekt/Post] zum Thema “[Titel des Projekts]”, daher musste ich dich einfach anschreiben! Unser [Name des Teams] ist derzeit auf der Suche nach Unterstützung im [kurze Erklärung der Hauptaufgaben] und mit deinem spannenden Hintergrund bin ich mir sicher, dass du unser Team perfekt ergänzen könntest.

Paragraph 3: Geben Sie eine kurze Firmenbeschreibung.

Erklären Sie Ihr Unternehmen in 2-3 Sätzen und wieso Sie gerne dort arbeiten.Je spezifischer Sie auf Ihre Dienstleistungen, Unternehmenskultur und Entwicklungsmöglichkeiten eingehen, umso besser!

Paragraph 4: Fügen Sie eine Handlungsaufforderung hinzu.

Ich würde mich sehr gerne mit dir in Verbindung setzen. Hättest du am [Datum] Lust auf ein unverbindliches Telefonat, damit wir uns mal austauschen könnten?

Liebe Grüße,

[Name + Kontaktinformationen: E-Mail Adresse und Telefonnummer]

Weitere Informationen was ihr beim Active Sourcing Anschreiben beachten solltet, findet ihr in unserem E-Book „So erhöhen Sie die Rückmeldequote Ihrer Recruiting InMails“.

Was ist die Boolesche Suche?

Im Active Sourcing kann man mit Hilfe von Boole­schen Operatoren aus Schlüsselwörtern mit ihren Synonymen (z. B. Vertriebsleiter, Sales Director, Head of Key Account Management, brancheninterne Spitznamen etc.) und Variationen (Vertriebslei­terin!, andere Sprachen) komplexe Suchketten zusammenbauen. Diese liefern deutlich mehr und besser passende Kandidaten die einfache Suche. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Booleschen Operatoren:

Operator Bedeutung
AND verknüpfte Parameter kommen beide vor
Or mindestens eines der verknüpften Parameter kommt vor
NOT der mit NOT verknüpfte Parameter kommt nicht vor
( …) Begriffe in der Klammer werden als einzelner Parameter erachtet
„…“ die exakte Phrase wird gesucht
* sog. Wildcard Suche; ersetzt Begriffe

Die Boolesche Suche ist also eine Methode, mit einer eindeutigen Sprache der Suchmaschine mitzuteilen, was sie tun soll. Die oben genannten Operatoren unterstützen dich dabei, deine Suchbegriffe in die richtige Logik zu bringen. Das Ergebnis einer solchen Aneinanderreihung von Schlagworten getrennt von Operatoren nennt man Such-String oder Suchkette.

Hierzu ein kleines Beispiel:
Sucht ein Unternehmen einen Software Entwickler, sollte man nicht nur den Suchbegriff “Developer” miteinbeziehen, doch auch weitere Synonyme, wie z.B, “SW Engineer”,” Software Enginee” oder “Programmer”. Der Such-String sähe dann aus wie folgt:

(Developer OR Programmer OR “Software developer” OR “SW Design Engineer” OR “Software Engineer” OR “Senior Developer” OR “Sr. Developer”).

 

Ist Active Sourcing noch unter der DSGVO erlaubt?

Die DSGVO hat das Active Sourcing und die Kandidatenansprache nicht eingeschränkt, es muss lediglich darauf geachtet werden, dass die Einwilligung der Kandidaten für den weiteren Bewerbungsprozess nach der initialen Kontaktaufnahme eingeholt und dokumentiert wird. Mehr Informationen dazu gibt es in unserem FAQ zur DSGVO.

 

Ab wann lohnt sich Active Sourcing?

Die Frage sollte lauten: Wann lohnt sich Active Sourcing nicht?
Das Motto „Post-and-Pray“- also einfach Stellenanzeigen schalten und dann hoffen und warten, dass sich die richtigen Kandidaten darauf bewerben, hat längst ausgedient. Stattdessen müssen Recruiter heute selbst Active Sourcing betreiben, passende Talente aufspüren und an das eigene Unternehmen binden. Damit lohnt sich diese Methode des aktiven Recruitings in jedem Fall dann, wenn Unternehmen Probleme haben geeignete Talente zu finden, oder die Qualität der Bewerber nicht passt.

 

Die geeignete Ansprache der Kandidaten

Der erste Kontakt zwischen Personaler und Bewerber ist ein besonders wichtiger Punkt im Active Sourcing. Dabei ist es besonders wichtig, jeden Kandidaten durch eine personalisierte und nicht etwa durch eine standardisierte Vorlage anzusprechen um sein/ihr Interesse zu wecken. Darüber hinaus sollten Recruiter Informationen über sich persönlich angeben und bei den Informationen zur freien Stelle eher vage bleiben, um erst einmal das Interesse des Kandidaten zu wecken.

 

Fazit

Angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen für die Personalbeschaffung erscheint vielen Recruitern die Suche nach passenden Mitarbeitern wie eine problematische Aufgabe. Zu Resignation und Verzweiflung besteht jedoch kein Anlass:
Unternehmen, die das Potential von Active Sourcing nutzen, erarbeiten sich einen klaren Wettbewerbsvorteil im Kampf um die besten Talente. Dank der vielen Social Media Kanäle ist es heute so einfach wie nie zuvor, eine gezielte Kandidatenrecherche zu betreiben.
Die frühzeitige Sammlung von Know-how und Erfahrung im Active Sourcing wird dafür sorgen, dass in Zukunft weniger Probleme bei der Besetzung von Vakanzen auftauchen.

 

Du willst weitere Informationen über Active Sourcing und wie Talentwunder Dir dabei helfen kann?

„Talentwunder hat es uns ermöglicht, passende Mitarbeiter auf Netzwerken zu identifizieren, die uns vorher nie zugänglich waren – und das viel schneller und mit hervorragenden Suchergebnissen.“

Charlotte von Rieß

Teamleiterin Active Sourcing | IT-Akademiker und techn. Akademiker, Deutsche Bahn AG

„Talentwunder überzeugt mit seinem intuitiven Bedienungskomfort und verbesserten Suchergebnissen.“

Edda Rettinger

Head of Talent Acquisition & Partner Management, Swisscom AG

Active Sourcing mit Talentwunder kostenlos testen

Mit Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich die AGBs und Datenschutzerklärung gelesen habe.